Transkription in etwas angepasster Rechtschreibung


Überschlag des alten Burgstalls zu Hirschbronnen,
so von den wolgebornen Herr Wilhelm
und Herr Gottfrieden beeden Regie-
renden Graven zu Ötingen uff das
künfftige 1601. Jahr erbaut und durch
mich Hanß Alberthal welschen Maurer
ein Visier auffs Papier und Holtzwerckh
gemacht, was daselbige von mir
allß Maurwerckh costen. Alle Ma-
terien. Auch alles in dem Brennoffen,
alß Kalckh, Bachenstein (=Backstein) und Blatten (=Dachplatten)
zue brennen, weil man darzu be-
dürftig, gegeben werden solle wie
folgt.

1. Erstlichen den Kalckh oder Brennoffen
zue graben und eine Hütten darüber
zu machen, aufzumauern und
zu verfertigen

2. Zum andern Alle Stein zue dem Kalckh-
offen und ganzen Bau gehörig
uff meinen Costen zu brechen,
ein- und austragen, brennen und
ablöschen schuldig sein

3. Zum dritten Allen Leim (?) oder Letten (=Lehm) zue
den Bachenstein und Blatten uff mei-
nen Costen zu stechen zu graben bohren
und schlagen.

4. Zum vierten alle Maurstein so zu dem
ganzen Bau gehürig, deßgleichen große
stuckh in grundt auch alles uff meinen Costen
zue brechen

5. Zum Fünfften. über den grundt stücken zue denen
Eckhen gesyms und Stiegen zue brechen.

6. Zum Sechsten. Alle stückh zue denn Fenster
gestellen unnd Thürgerüsten, auch
uff meinen Costen zue brechen.

7. Zum Sibenden. Allen Sandt was zum
Mauerwerk betürfftig, ohne den
Wernitzsandt, so zum außbereithen
gehörig, außgenommen uff meinen
Costen zue graben.

8. Zum Achten, das alte Burgstall alles uff
meinen Costen abzubrechen abzu-
räumen unnd allen den grundt graben
schuldig sein,

9. Zum Neunten, den Grundt ohngefahrlich
biß ob dem Waßer eingraben, 15 oder
16 Schue, was ein Notturfft erfordern
würt auffzumauren.

10. Zum Zehenden, die vier stockhwerck
uffeinander sampt den Schidwänden,
Stiegen . etc. Erckher und beeden Gübel,
deßgleichen alle räumigkeutten, auch
salva reverentia heimblich secret,
nach außweißung der Visier, alles
uff meinen Costen ufzumaurenn
unnd zue verfertigen. 

11. Zum Aylfften, was in diese .4. bemelte
Stockwerck zu Fenstergestellen, Thür-
gerüsten mit seinem gebürenden Faltz
und Posament(?) zue hauen einzusetzen
Gütter (=Gitter?) und Hackhen einzulassen, und
einzugießen, alles uff meinen Costen
zuverfertigen.

12. Zum Zwelfften, dass Dachwerckh sampt den
fünff (?) Thuren alles mit Blatten zue
deckhen, inwendig das Dach zu ver-
streichen und Dachfenster einzu-
setzen schuldig sein.

13. Zum Dreyzehenden Ersten und underen
stockhwerckh als Nämblich ein Gang,
die Thürnitz Küchen, Speißgewelb,
und Keller mit Bachenstein zue Ge-
wölben und Backstell zue machen.

14. Zum Vierzehenden. Zwischen allem dem
Gebälckh ausspachen zueschlueren,
unnd den Boden zue übertragenn
unnd außzugleichen.

15. Zum Funfzehenden, in dem underen
Gadn, alß nemblich die Thürnitzküch,
Keller und Speißgewülb, wie auch dem
Eingang mit Bachenstein zu pflestern,
im undern und dritten Stockh, den
Solern und Kammern einweder
mit bachenstein gepflestert, oder mit
Offer..... darein geschlagen.

16. Zum Sechzehenden und letzten, den gantzen
Bau auß- und inwendig auszu-
bereithen zu verwerffen unnd
verfertigen, auch auff das Geschlämm
zwischen dem Gebälkh verwerffen
unnd vertüngen, weißen, unnd
zieren, Innen und außen was ei-
nen Maurer gebürtt. Für
diese Arbeit obgeschrieben, unnd die
Visierung augenscheinlich gibtt,
uff meinen Costen ins werckh zue-
bringen. Jedoch dass beede meine
gnedige Herrn, mir durch dero
darzue verordnete, alle materien
nichts außgenommen, alles uff das nächst
so es müglich ist zur Handt gefuert,
unnd uff den ... gelüffert
werden solle. Sol mir auch
von meinen gnädigen Herren, was
darin nicht gemelt ist, uff (dero gnädige)
Costen dargeben, alß nemblich
Rüsthültzer, Bretter, Bestenn
Streng, Seyler, Negel, Schauffell,
Farb unnd öll. Zug mit seiner
Zugehürung, und anderem so man
darzue bedürfftig ist.

So ist mein underthenig Begerung
welche ich woll verdiene 2200 fl
Und von meine beeden gnädigen
Herrn 10 Malter Getraidt. ....

Williger underthäniger

Hanß Albenthall


TRANSKRIPTION VON DR. PETRA OSTENRIEDER